icon-ititaicon-enengicon-dedeuicon-frfraicon-esesp

FaceBookTwitterOpere Bookmark and ShareAddThis

OPERA IN CONCORSO  Sezione Pittura

Mario Christian Wohlfahrt | Linger
vedi ad alta risoluzione

Linger
lack auf, leinwand
100x120

Mario Christian Wohlfahrt

nato/a a Leoben

residenza di lavoro/studio: Leoben (AUSTRIA)

iscritto/a dal 26 dic 2014

Under 35

http://www.helenewohlfahrt.at/mario/

Descrizione Opera / Biografia


Ich zeichne und male seit ich denken kann. Nach dem Gymnasium besuchte ich die Ortweinschule für Grafik, Kunst & Design in Graz, auf Empfehlung meiner Professoren. Entfalten kann ich mich in meinem Elternhaus (Gerhard & Helene).Seit 2010 stellte ich in verschiedensten Galerien im Inland, als auch im Ausland aus. Bei der ART BEIJING 2011 gelang es mir ganzseitig in den Katalog aufgenommen zu werden.
Ausstellungen
• the art society, Haus der Region, 8700 Leoben, 21.03.2014
• GALERIE RAIMANN, Hauptplatz 42, 8130 Frohnleiten 2014
• ART INNSBRUCK, 20. Februar- 23. Februar 2014
• GALERIE MAGGY STEIN, Chateau de Bettembourg/Luxembourg, 30. November – 21. Dezember 2013
• CASTELVECCIO VERONA, GALERIE, 37121 Verona, . 18 Mai – 23.Mai 2013
• TEMPORARY GALLERY Berlin, 30. April 2013 – 27.Mai 2013
• GALERIE RAIMANN, 8130 Frohnleiten 22. März 2013 bis 22. April 2013.
• GALERIE STEINER, 1010 Wien, 3. Dezember 2012 bis 5. Jänner 2013
• GALERIE Kass Bertrand, 1010. Innsbruck 1. 8. Okt. bis 18. Oktober 2012
• K&K KULTKULTUR.COM, Galerie St. Salvator, 8010 Graz, 23. Mai 2012
• GALERIE RAIMANN, 8130 Frohnleiten 30. März 2012 bis 30. April 2012
• GALERIESTUDIO38 – Wien, kunst.projekte NINEELEVEN - we remember, 2012
• GALERIE STEINER, 1010 Wien , 29. August bis 24. September 2011
• ART FAIR SHANGHAI 14. September bis 18. September 2011
• GALERIE RAIMANN, 8130 Frohnleiten 20. Mai bis 18. Juni 2011
• ART BEIJING CONTEMPORARY ART FAIR 29. April bis 2. Mai 2011
• AKZENTA GRAZ , Halle A Graz 28. April 2011 bis 1. Mai 2011
• 2011 ARS ARTIS KUNSTVERSANDHAUS 2011
• GALERIE STEINER, 1010 Wien, 27. 7. bis 23. 8.2010 Ausstellung
Nominierungen – Preise
1. Palm-Art-Award 2013
2. Palm-Art-Award 2014
3. Galeriestudio 38 „Paradise“
Sein zeichnerisches Talent wurde bereits früh erkannt und gefördert. Auf Wunsch seiner Eltern besuchte er die Ortweinschule für Grafik, Kunst & Design. Mario lebt zurückgezogen im Haus seiner Eltern in Leoben, wo still und stetig detailreiche Zeichnungen & Malereien voller Symbolik entstehen Er ist ein Perfektionist in Farbkompositionen. Mit Lackstiften bedient sich Mario einer Technik, die in seinen Werken besonders gut zum Tragen kommt. Marios Formen sind eng und direkt sowie im Zusammenhang mit seinen Farben, welche durch luftige, großzügige Flächen unterbrochen werden. Seine Arbeiten benötigen keinen Begleittext. Das ist ihm auch am liebsten, denn sein Credo lautet: „Warum soll ich viel über mich reden, ich male und zeichne lieber“, übt sich das künstlerische Talent im Understatement. Es scheint also ganz so, als verfüge der junge Künstler nicht nur über Talent und Fähigkeiten, sondern vielmehr auch bereits über den richtigen Zugang zur Kunst um zu einem bedeutenden Vertreter der nationalen Kunst aufzusteigen.
Mag. Steiner, Galeristin
__________________________________
Giovanissimo artista, nato a Leoben (Austria) nel 1990, rappresenta fin da piccolo un talento nel mondo dell’arte austriaca. Frequenta la scuola di grafica, disegno ed arte a Graz e contemporaneamente lavora nell’atelier die genitori. La madre di Mario, Helene é anche una nota pittrice che spesso dipinge insieme a lui e lo supporta nella sua attività artistica.
Mario, giovane di grande personalità dalle mille sfaccettature, come tutti i veri artisti non ama che si parli de lui, essendo una persona estremamente riservata. Lui stesso non ama parlare di sé.
Il Credo di Wohlfahrt è infatti: „perché devo parlare di me? Preferisco dipingere e disegnare.“
Questo è il suo mondo. Il vecchio mondo ma anche il nuovo. Il passato ma anche il presente, fatto d’immagini, di forme e di pensieri coloratissimi. Tutto accostata con grande creatività ed abilità. Nulla è lasciato al caso. Un uso magistrale del colore dá vita ad una ridda di emozioni, le allinea, le regola, sio che siano figure geometriche, sia che siano immagini da caleidoscopio. Qui c’è ordine, equilibrio, qui c’è vita, slancio vitale e grande armonia. E alla fine tutto fluisce magicamente nelle splendide cornici, creando un dipinto nel dipinto. Mi piace pensare che ciò sia la conclusione di una ricera introspettiva che afferma con forza: „questo sono io, Mario Wohlfahrt“.
Der junge Künstler, geboren in Leoben in 1990, hat schon in sehr jungen Jahren sein Talent in der österreichischen Kunstwelt gezeigt. Er besucht eine Kunstschule für Graphik & Zeichnung in Graz. Gleichzeitig arbeitet er im Atelier seiner Eltern. Die Mutter von Mario, Helene ist selbst eine bekannte Malerin und malt oft zusammen mit ihm und unterstützt ihn in seiner künstlerischen Tätigkeit.
Mario, ein junger Künstler mit großer Persönlichkeit und tausend Facetten, liebt es nicht, ebenso wie alle wahren Künstler, dass man über ihn spricht, da er eine sehr zurückgezogene Person ist. Er selbst liebt es nicht über sich zu
sprechen. Das Credo von Wohlfahrt ist: ”Warum soll ich über mich reden? Ich male und zeichne lieber.
Das ist seine Welt. Die alte aber auch die neue Welt. Die Vergangenheit aber auch die Gegenwart bestehend aus sehr farbigen Bilder, Formen und Gedanken. Alles mit ist mit großer Kreativität und Geschicklichkeit zusammengestellt.
Nichts ist dem Zufall überlassen. Eine Magistrale Verwendung der Farben lässt eine Unzahl von Emotionen zum Leben erwecken, ordnet sie in Reihen, reguliert sie ob sie nun geometrische Figuren sind oder kaleidoskopische
Bilder. Hier herrscht Ordnung, Gleichgewicht, Leben, ein vitaler Schwung und große Harmonie. Und zuletzt fließt alles in einen wunderbaren Rahmen über und es entsteht somit ein Bild im Bild. Es ist für mich schön zu denken, dass es das Ergebnis einer innerlichen Erforschung ist, die mit Kraft behauptet: ”das bin ich, Mario Wohlfahrt”
Bertrand Kass, Galerist
__________________________________
Marios Bilder haben etwas Graphisches und gleichzeitig Malerisches, betont durch seine unglaublichen Richtungen und schönen Kontraste. Seine Werke haben etwas mit Ornamente zu tun und könnten auch in den Kirchenfenstern des Mittelalters, oder in gotischen Kathedralen mit ihren Fenstern aus Bleistäben zu finden sein. Diese schwarzen Linien sind im Jugendstil wieder entdeckt und weiterentwickelt worden. Neubelebt wurden sie in der Pop Art. Mario malt nicht wie die bekanten Pop Art Künstler. Er hat seine ganz eigene Methodik, kleinteilig und trotzdem gleichzeitig große Bewegungen. Man hat das Gefühl, die Fülle des lebendigen zu sehen.
Prof. Ganzert, Akademie der bildenden Künste
_________________________________
Mario Wohlfahrt lebt in Leoben, wo still und stetig detailreiche Zeichnungen & Malereien voller Symbolik entstehen Er besuchte die Ortweinschule für Grafik, Kunst & Design in Graz. Mario ist ein Perfektionist in Farbkompositionen. Mit Lackstiften bedient sich Mario einer Technik, die in seinen Werken besonders gut zum Tragen kommen. Marios Formen sind eng und direkt sowie im Zusammenhang mit seinen Farben, welche durch luftige, großzügige Flächen unterbrochen werden. Seine Arbeiten benötigen keinen Begleittext. Er sieht sich als „Eigenbrötler“ oder wie andere behaupten Individualist oder Außenseiter. Es macht ihm nichts, er ist, wie er ist.
Michael Raimann, Galerist